The Soul Office

  • Projektname: The Soul Office
  • Gefördert durch: LOTTO-Stiftung Berlin
  • Projektpartner: Prof. Dr. Steffen Moritz von der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, assoziiertes Mitglied der Arbeitsgruppe Psychotische Störungen an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité Berlin
  • Status: Läuft
  • Kontakt: Judith Zinke (jzinke@kopfhandundfuss.de)

Ein Ort zum gesunden Arbeiten – mit psychologischer Begleitung, Peer-Beratung & Coaching

In unserem inklusiven Coworking-Space TUECHTIG verknüpfen wir erstmals das flexible Arbeiten mit »hands on«-Unterstützungsangeboten von Psychologinnen und Psychologen und qualifizierten Erfahrungsexpertinnen und Erfahrungsexperten (Peers) – professionell, vertraulich, direkt im Arbeitsalltag integriert und damit einfach und schnell zugänglich.

Das Soul Office schafft in vertraulicher Atmosphäre unterstützende Strukturen zum Aufbau und zur Festigung persönlicher Bewältigungsstrategien im Arbeitsalltag

Nutzende erhalten neben einem Remote-Arbeitsplatz eine 1:1-Begleitung durch die Fach- und Erfahrungsexpertinnen und Experten, können sich in Gruppenformaten austauschen und im Rahmen von Methodischen Inputs zur Gesundheitsförderung praktische Tipps & Tricks lernen.

Im Soul Office sind alle willkommen, die im Arbeitskontext Hilfe im Umgang mit einer psychischen Belastung suchen

Als Ort der Prävention und Rehabilitation verbindet das Soul Office wirkungsvoll das Arbeiten mit psychologischen Gesprächen, Peer-Beratung und Coachingansätzen. Es richtet sich sowohl an Arbeitnehmende, die ihre durch psychische Vorbelastung gefährdete Gesundheit fördern, als auch an bereits psychisch erkrankte Arbeitnehmende, die den Weg zurück in ihr Arbeitsleben finden wollen.

Das Modellprojekt ist zugleich flexibler Büroarbeitsplatz mit psychologischer Begleitung, agiles Projekt und wissenschaftliches Forschungsfeld.

Sie haben Interesse an The Soul Office, eine Kooperationsidee oder Lust auf Austausch? Melden Sie sich bei Projektleiterin Judith Zinke:
E-Mail: souloffice[at]kopfhandundfuss.de 

Weitere Informaionen zum Projekt finden sie auf www.souloffice-berlin.de

Mehr dazu
Kurzinterview mit Dr. Steffen Moritz
13 Fragen und Antworten zu The Soul Office
Inklusiver Workspace TUECHTIG

Menschen mit seelischen Krankheiten geht es auf der Arbeit häufig schlecht.

Oft ist die Arbeit der Grund dafür.

Das ist schlimm für die Menschen.
Aber auch für die Firmen ist das schlecht.
Die Menschen können dann nicht gut arbeiten.
Vielleicht können sie gar nicht mehr arbeiten.
Das nennt man Burnout.
Burnout ist eine Krankheit.
Aber vielleicht war es auch zu viel Arbeit.
Wir wollen zeigen:
Arbeit kann auch helfen bei der Gesundung.
Dafür machen wir ein Projekt namens The Soul Office

Ein Ort zum gesunden Arbeiten
Wir helfen Menschen.
Wir helfen ihnen bei der Arbeit.
Wir machen das in einem Raum.
Der Raum heißt: Coworking Space.
In dem Raum arbeiten mehrere Menschen zusammen.
Wir helfen Menschen mit Beratung und Coaching.
Die Beratung und das Coaching ist für alle Menschen.
Die Beratung und das Coaching kommt direkt in die Arbeit.
Das heißt: Die Beratung und das Coaching ist immer da.
Die Berater und Beraterinnen sind Fachleute.
Die Berater und Beraterinnen sind auch andere Menschen.
Die anderen Menschen haben auch schon viel gearbeitet.
Die anderen Menschen heißen: Peers.

 

Das Soul Office hilft Menschen.
Die Hilfe ist vertraulich.
Die Hilfe ist für die Menschen wichtig.
Sie können besser mit ihrem Arbeitsleben klarkommen.

 

Nutzer und Nutzerinnen bekommen Hilfe.
Sie bekommen einen Arbeitsplatz im Internet.
Und sie bekommen eine Begleitung.
Die Begleitung ist 1:1.
Das heißt:
Jede Person bekommt genau die Hilfe.
Es gibt auch Gruppentreffen.
In den Gruppentreffen können sich die Menschen austauschen.
Und es gibt Infos über Gesundheit.

 

Im Soul Office können Sie Hilfe bekommen.
Sie haben eine psychische Belastung?
Dann können Sie Hilfe bekommen.
Die Hilfe ist für Menschen,
die vielleicht eine Krankheit haben.
Die Krankheit ist in der Seele.
Die Hilfe ist auch für Menschen,
die noch nicht krank sind.
Aber die Menschen haben vielleicht Angst.
Die Angst kann zu einer Krankheit werden.
Die Menschen sollen darum gesund bleiben.
Und sie sollen wieder gesund zur Arbeit gehen können.

 

Das Modellprojekt ist auch ein Arbeitsplatz.
Der Arbeitsplatz ist flexibel.
Das heißt:
Man kann den Arbeitsplatz immer wieder anders machen.
Es gibt auch Beratung für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Die Beratung ist für die Seele und nicht für den Körper.
Die Beratung hilft bei Problemen im Job.
Das Modellprojekt ist auch ein Projekt.
Und es ist ein Ort zum Lernen und Forschen.

 

Sie wollen mitmachen bei The Soul Office?
Oder Sie wollen mit uns reden?
Dann kontaktieren Sie Judith Zinke.
Sie können ihr eine E-Mail schreiben.
Die E-Mail-Adresse ist: jzinke [at] kopfhandundfuss.de

 

Mehr Infos zu The Soul Office
13 Fragen an Dr. Steffen Moritz
Kurzinterview.
Fragen und Antworten sind kurz.
Steffen Moritz ist der Chef von The Soul Office.
Tuechtig ist ein Arbeitsplatz für alle.

KOPF, HAND + FUSS gGmbH

 

c/o TUECHTIG
Oudenarder Straße 16, Haus D06, 13347 Berlin

T / +49 30 22 45 34 61
M/ 
info@kopfhandundfuss.de

Newsletter bestellen
Sprache
Logo - KOPF, HAND und FUSS